Sonntag, 6. September 2009

FDP.DE oder wie schafft man eine Domain-Verwirrung?

Mir fällt gerade auf, dass die eingegebene Domain "FDP.DE" auf die Website "FDP-BUNDESPARTEI.DE" umgeleitet wird. Man könnte sich fragen, warum nicht gleich auf "FREIE-DEMOKRATISCHE-PARTEI-BUNDESVERBAND.DE" umgeleitet wird! Diese Eingabe wäre für die Besucher zu lang? Ach was! Diese Überraschung!

Die Partei verfügt über ein Drei-Buchstaben-Abkürzung und VERLÄNGERT ?!? Wie doof darf man eigentlich sein? Das ist doch schwieriger, nicht einfacher!?

Wieviele Second-Level-Domains hat die Partei FDP inzwischen verbraten? Zehn oder 20 ? 30 Domains? Wer soll sich in diesem Durcheinander zurechtfinden, welche Domain für welche Inhalte steht?
Es ist kaum vorstellbar, dass es dafür ein Konzept gibt, was in irgendeinem Gremium mal geprüft und beschlossen wurde. Es sieht aus, wie dutzende spontane und unabgestimmte Entscheidungen unterschiedlicher Leute, die nicht miteinander reden wollen und nicht miteinander reden müssen.

Wenn man mal annimmt die Partei FDP wäre das Oberthema, dann könnte man unter der Domain FDP.DE die zentrale Seite unterbringen. Da die Bundespartei auch eine Fraktion im Bundestag hat, könnte man in der Domain formulieren "fraktion.fdp.de", die Parteieigene Stiftung könnte unter "stiftung.fdp.de" unterkommen, das Personal könnte unter "personal.fdp.de" erreichen, den FDP-Shop unter "shop.fdp.de".

Auch alle Landesverbände könnten unter der Haupt-Domain unterkommen, z.B. die Hessen als "hessen.fdp.de" etc firmieren. Jeweilige Kreisverbände als "giessen.hessen.fdp.de". Auch deren funktionalen E-Mail-Adressen wären dann systematisch, z.B. der Vorstand im Kreisverband Gießen wäre dann unter der E-Mail-Adresse vorstand@giessen.hessen.fdp.de" zu erreichen...
So ist das Domain-System gedacht. Eine Organisation bekommt die Second-Level-Domain ("FDP") unter der Top-Level-Domain ("DE"). Alles nachgeordnete kommt als Unterdomains darunter. So sollte es sein, wenn es systematisch ist.

Eine andere Frage ist, welche Namen die Besucher als FDP-Domains vermuten und raten. Daher kann es vorteilhaft sein, auch "verwandte" Domains zu reservieren. "FDP-Fraktion.de" ist eine solche. Von dort aus könnte man auf die Haupt-Domain verweisen, z.B. "fraktion.fdp.de", aber doch nicht umgekehrt!

Der FDP-Shop "FDP Quality Collection" scheint keine direkte Verbindung zur Partei zu haben. Er verweist auf eine gänzlich andere Domain . Wenn es keine Verbindungen gibt, sollte man solche externen Links extra kennzeichen. Vielleicht gibt es ein Partner-Programm für die FDP, FDP-Bücher, FDP-merchandising, FDP-Wahlkampfmaterial, FDP-Webseitenprogramm, FDP-Immobilien, FDP-Fanseiten in Gold, Silver und Platin ?
Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.