Mittwoch, 11. Mai 2011

Bildungspartei FDP

http://twitpic.com/67477
Die jetzige Europa-Parlaments-Abgeordnete (Teilzeit), Vize-Präsidentin des Europa-Parlamentes Silvana Koch-Mehrin hat wohl nicht ganz alle Quellen und Zitate ihrer Doktorarbeit wissenschaftlich sauber gekennzeichnet, wie man üblicherweise bei der Prüfung versichern muss.
Darstellung welche Seiten kontaminiert sein sollen
Nach Recherchen von "VroniPlag Wiki" sind rund 27% der Seiten guttenbergisch entstanden (von erarbeitet will man in diesem Zusammenhang nicht sprechen).  Die frühere Pressesprecherin des noch amtierenden Bundesvorsitzenden Westerwelle (Mitgründer der "Jungen Liberalen") ist in ihrer freien Zeit nach Wikipedia ehrenamtlich im FDP-Olymp ("Bundesvorstand") beratend tätig.

Muss man bei einem oder bei ein paar falschen Zitaten von einem persönlichen Fehler ausgehen, so können doch m.E. bei einer derart großen Menge keine Zufälle oder Versehen mehr ins Feld geführt werden. Auch die übliche "Versicherung" alle (!!!) Quellen und Zitate angegeben zu haben, ist dann nicht ganz wahrheitsgemäß gewesen ("Betrug"?).

Jetzt muss sich nicht nur Fr. Koch-Mehrin, sondern sich auch die FDP-Führung fragen lassen, wie sie es
  1. mit dem Wert der an Deutschland staatlichen Universitäten erworbenen "akademischen Bildung" und 
  2. dem weiteren Umgang mit oder der Förderung von solchen Leuten hält.
Die in Deutschland noch verbliebenen Wissenschaftler sind jedenfalls öffentlich empört.

Vielleicht will die FDP-Führung ja eh die Bildungspolitik den Staatssozialisten überlassen oder anpassen. Da jedermann und -frau ein Recht auf staatliche Bildung hat, bekommt jeder Schüler und jede Schülerin unabhängig vom Reichtum oder Armut des früheren Elternhauses prüfungslos den Hauptschulabschluß, aus Gleichheitsgründen ersitzt man demnächst auch noch den Realschul-Abschluß und zum Schluß noch die Allgemeine Hochschulreife, wenn man nur Copy&Paste beherrscht. Den verschulten Bachelor und den anschließenden Master wird man ähnlich erhalten, wie schon in der Schule die einen an die besseren Noten kamen:
  • mit Vitamin-B, 
  • mit gut-bürgerlichem Aussehen, der richtigen Kleidung, 
  • den freundlich-untertänigen Papagei-Antworten, wie sie der Professor schon vor Jahren mal ins heilige Skript diktierte.
  • Büchertragen, Türaufhalten, Nicken, Klatschen, Schweigen
  • ...

WENN der frühere CDU-Vorsitzende Schäuble übergebenen Koffer mit Hundertausenden von DM vergessen kann und doch weiterhin "das Vertrauen" der Grössten Kanzlerin aller Zeiten (GröKaZ) hat (was schließlich zum Bundesfinanzminister qualifiziert), dann kann doch auch Hr. von Guttenberg wieder zurückkommen, wie es die Mehrheit der Bevölkerung bekanntlich wünscht.
DANN braucht sich die FDP-Führung auch nicht von ihrer Quotenfrau zu trennen, sondern -liberalala- macht einfach "Weiter so!"

Ansonsten wäre es vielleicht besser, Fr. Koch-Mehrin erklärt -wie ihr Mentor Westerwelle- ihren freiwilligen Verzicht auf eine Wiederwahl in den FDP-Bundesvorstand bzw. ihren Rücktritt aus dem Fraktionsvorsitz der ALDE. Von einem Verzicht auf das erlangte Mandat im Europäischen Parlament zugunsten irgendeines Nachrückers von der FDP-Liste, der sich tatsächlich 24*7 in dieses Amt einbringt, brauchen wir wohl nicht hoffen.
Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.