Sonntag, 21. Juni 2015

Streit bei den "Liberalen" aller Parteien und Vereinen - Betrachtung eines bewährten Schemas

Ich finde an der aktuellen Diskussion der Äußerungen und Verhalten um den Hayek-Club e.V. interessant, dass dort einige Schemata auftauchen, die nach meiner Beobachtung in Dtl gerne auch sonst als in der (politischen) Diskussion eingesetzt werden. Das Schema sehe ich auch angewandt bei und gegen die  FDP, den Liberalen Aufbruch, gegen und von der AfD (Lucke vs Petry), von und gegen die PdV, beim Hayek-Club Berlin​ e.V (Horn vs Habermas). und auch bei und in der Liberalen Zukunft e.V.

Ping

Ein Funktionär / eine Vorsitzende (A) behauptet öffentlich in irgendeinem Medium oder Kommunikationskanal irgendeine Position (B) und beruft sich dabei auf die eigene (führende Funktion und) Mitgliedschaft in irgendeiner Organisation (C), die sich demokratisch nennt.
Es ist also nicht irgendeine Privatperson, die sich so äußert, sondern für den meist unbedarften Leser vor allem die Organisation C, die da "spricht". (Lüge#1).
Dabei wird direkt oder indirekt jemand anderes (D) ab- oder ausgegrenzt (Lüge#2).
Ob die gesamte Organisation C die Position B oder die Abgrenzung zu D mehrheitlich so beschlossen hat oder gar einvernehmlich teilt, ist dabei egal (Lüge#3).

Pong

Jemand (X),
der die Person A nicht (mehr) mag
und/oder
diese Position B nicht teilt
und/oder
die Organisation C (nicht) (mehr) mag
und/oder
die Abgrenzung von C gegen D nicht (mehr) teilt,
der/die widerspricht A (auch) öffentlich und stellt wahrheitsgemäß fest, dass
die Position B nur persönliche Meinung von Funktionär A
und/oder
es keinen stützenden Beschluss der Organisation C zum Thema B gibt
und/oder
es (k)einen Grund und schon (gar k)einen Beschluss für die "Abgrenzung" von C zu D gibt.
und/oder

Das kann X noch steigern, indem behauptet / veröffentlicht wird, dass
Die Position B oder die Abgrenzung zu D der Satzung der Organisation C widerspricht

Dies kann X noch steigern, indem öffentlich gezeigt wird, dass
Funktionär A keine Ahnung vom Thema B
und/oder
Funktionär A keine Führungspersönlichkeit ist / hat.

Ping

Üblicherweise wird A dann X als "Angreifer" empfinden und sich "gegen X wehren":

  • X möge seine einzelne Kritik (wenn überhaupt notwendig) doch bitte nur INTERN und auf dem Dienstweg vorbringen (wo man sie leichtestens ignorieren kann).
  • X hätte (im Gegensatz zu A) überhaupt kein formales Recht im Namen der Organisation C zu sprechen
  • X solle unterlassen seine Mitgliedschaft bei C öffentlich zu erwähnen.
  • X spalte die Organsation C, schaffe Unfrieden, Streit!
  • Der Öffentlichkeit sollte man nicht zeigen, dass man in C "uneinig" sei, denn "der Wähler mag das nicht!!" #Geschlossenheit
  • X sei nicht loyal zur Organisation C, für die A spreche
  • X solle doch Mehrheiten für seine Position suchen, sich wählen lassen und könne dann (s)einen Kurswechsel vornehmen - vorher bestimme A eben alleine.
  • X solle doch austreten, wenn ihm etwas nicht passe!
  • X könne doch nach #Somalia auswandern!
  • X passe nicht in die Origanisation, sei -im Gegensatz zu A- nicht "teamfähig", nicht integrierbar,
  • X sei IMMER störend, STETIG meckernd, NUR kritisch - NIE konstruktiv - habe früher schon dauernd Mist erzählt
  • X sei typisch für eine geächtete Minderheit (Geschlecht, Herkunft, Alter, sexuelle Orientierung)
  • X würde von den Respektspersonen Y und Z schon lange gemieden, geschnitten, ignoriert, was ALLE in der Organisation C wüssten

Pong

#Eskalationsspirale #Rücktrittsforderungen #Streit #Flügelbildung #Mobbing #Spaltung #Rückzug und/oder #Austritt der Unterlegenen

Bisherige Aktivisten ärgern sich, ziehen sich zurück. Vorstände von C treten zurück.
Ruhebedürftige, zahlende Mitglieder treten aus. Interessenten, Sympathisanten, Spender und Wähler von C und D wenden sich von C und D angewidert ab.

Ping

Ein Teil der Blogger und Kommentatoren schlägt sich auf die Seite von A
Befürworter, Freunde, Wasserträger und Nutznießer von Funktionär A, Position B und der Abgrenzung gegen D prügeln auf X und seine Freunde ein, als seien sie von D.

Der Funktionär A wird einige Zeit später übrigens die "grundlegende" Position B aufgeben und mehr oder weniger öffentlich zum Gegenteil von B aufrufen.
Die Mitglieder von D werden wenig später ein "strategischer, natürlicher" Partner werden, wenn nicht gar zum Eintritt bei C eingeladen, solange sie es nur A richtig danken.

Spiel, Satz und Sieg - für niemand

Dies alles wird von der Öffentlichkeit aufgenommen und führt zu weiteren Schäden. "Hemmungsloser Streit in C!" lautet dann die Überschrift der missgünstigen Medien und ihrer Paladine.

Der Einfluss von C und D sinkt. Auch das Ansehen von A und X ist nachhaltig beschädigt.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Gratulation allen Funktionären, die meinen, dass sie auf solche Arten "aufsteigen" wollen!
Eine Warnung an alle Mitglieder und Wähler aller Organisationen,
  • sich für die Organisation C zu Wort zu melden
  • einem Funktionär öffentlich zu widersprechen (Ende der Karriere!)
  • für "abweichende" Meinungen einzutreten, für Zusammenarbeit, Vielfalt und Diversity zu kämpfen.
  • solche Personen wie Funktionär A nochmals für irgendein Amt zu wählen. 

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.