Samstag, 23. Juli 2011

Rotes Licht für die Aufrüstung privater Sicherheitsdienste zur Pirateriebekämpfung

MdB Katja Keul, GRÜNE
Zur Erklärung der Bundesregierung, angesichts der Pirateriegefahr am Horn von Afrika den Einsatz privater bewaffneter Sicherheitsdienste auf deutschen Handelsschiffen zu erleichtern, erklärt Katja Keul, Parlamentarische Geschäftsführerin und Mitglied des Verteidigungsausschusses [MdB, GRÜNE]:
...
Eine Aufrüstung von Handelsschiffen führt zur Aufrüstung der Piraten. So wird eine Gewalteskalation auf den Weltmeeren in Kauf genommen, anstatt die weltweiten Handelswege zu sichern. Eine Lösung des Piraterieproblems am Horn von Afrika ist nur durch eine politische Lösung in Somalia zu erreichen. ... (Quelle)
Der Autor fordert die GRÜNE Katja Keul auf sich nicht mehr mit der Theorie zufrieden zu geben, sondern mal in die Praxis zu gehen, z.B. als Mitreisende / Besatzungsmitglied auf dt. Schiffen, die an der somalischen Küste vorbeikommen, mit dem von ihr so geschätzten dt. Waffenrecht und den dort zulässigen Waffen das Leib und Leben der Besatzungen (inkl. ihrem eigenen) und das transportierte Eigentum vor rechtswidrigen Eingriffen zu schützen.

Als herrschender Souverän dieses Landes gebe ich der MdB dafür gerne für konkrete Politikstudien 3 bis 6 Monate frei und erwarte, falls sie lebend zurückkehrt, lediglich einen kurzen Bericht über die in der Zwischenzeit erlangten Erkenntnisse.
Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.