Montag, 6. Juni 2011

Was dürfen wir bedenkenlos essen?

Die Staatssender ARD-NDR machen ein aktuelles Spezial unter dem Titel
"Was dürfen wir bedenkenlos essen?"
Man bettelt um Anrufer, verstörte, redewillige Zuschauer deren einziger wertvoller Beitrag in der Verstärkung der zu vermittelnden Panik liegt.

Der Autor findet das eine nicht ganz so schlaue Frage:
  • Wer hat Erwachsenen und mündigen Bürgern zu "erlauben", was die Bürger essen?
  • Welches Essen oder Trinken ist durch gesunde Menschen bedenkenlos konsumieren? War da nicht mal etwas mit "Die Dosis macht das Gift"?
  • Kann oder sollten die Menschen ganz einfach, wie sie nun mal gestrickt sind, essen, was in der freien, lieben, zärtlichen, friedlichen, gesunden, wohlmeinenden Natur wochen- oder monatelang unbeaufsichtigt herumliegt oder -hängt?
  • Warum sind seit Jahrtausenden manche Menschen darauf gekommen, ihr Essen irgendwie vor dem Konsum zu waschen, zu erhitzen, während andere Menschen nach dem Genuss unbehandelter, ungewaschener Nahrung (aus-)starben?
Der Autor antwortet der Journallie:
ALLES "dürft" ihr völlig bedenkenlos roh und ungewaschen in beliebiger Menge essen - ihr werdet sehen, was ihr davon habt.
Die Römer haben seit 2000 Jahren den Satz "Caveat Emptor" dafür - "Der Käufer passe auf" was gekauft oder gegessen wird. Es gibt anscheinend auch im 21. Jahrhundert noch viele Menschen, die wollen von einer höheren, schlaueren, weiseren Institution gesagt bekommen, was sie wann wie und wo essen, trinken sollen und der staatliche Rundfunk kommt dem staatlichen "Bildungsauftrag" der Grundversorgung mit Dummheit nach und fängt sie ein.

Schluß mit der staatlichen GEZ, Schluß mit dem staatlichen Zwang für solchen Dreck bezahlen zu müssen. Schluß mit solchen Quatsch-Sendungen auf Kosten der GEZ-Opfer, Schluß mit den Qualitätsjournalisten, die sich am staatlichen System gesund stoßen. Schluß mit der Postenschieberei der Parteien und "gesellschaftlichen Gruppen" in den Staatssendern.
Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.