Freitag, 3. Juni 2011

Lieblingszitate

Nachfolgend (m)eine Sammlung von Zitaten, wie sie in Web und Facebook im Laufe der Zeit begegneten und die ich gelegentlich wieder hervorhole:
  • I would fight for my liberty so long as my strength lasted, and if the time came for me to go, the Lord would let them take me. Harriet Tubman
  • “Son, a real battlefield lacks dignity and honor. When lives are being spent—actual human lives—those high-minded concepts lose their meaning. All that matters is victory. If you have blades, you’ll use blades. If you have rocks, you’ll use rocks. If there’s nothing but sand, you’ll throw the damn sand. A truewar is only waged when men don’t want to live to see what failure looks like. You do what it takes to win. You go wherever necessity takes you.” 
  • B. Justin Shier, Zero Sum
  • „Der beste Platz für Politiker ist das Wahlplakat. Dort ist er tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen.“
    (Loriot)
  • „Toleranz ist der Verdacht, daß der andere Recht hat.“
    (Kurt Tucholsky)
  • ‎"Staat heisst das kälteste aller kalten Ungeheuer. Kalt lügt es auch; und diese Lüge kriecht aus seinem Munde"
    Friedrich Nietzsche - Also sprach Zarathustra
  • „Eine Regierung muß sparsam sein, weil das Geld, dass sie erhält, aus dem Blut und dem Schweiß ihres Volkes stammt. Es ist gerecht, dass jeder einzelne dazu beiträgt, die Aufgaben des Staates tragen zu helfen. Aber es ist nicht gerecht, dass er die Hälfte seines jährlichen Einkommens mit dem Staat teilen muß.“
    Friedrich II, genannt der Große, König von Preußen.
  • "Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat. Solche Wohltaten muss das Volk immer teuer bezahlen, weil kein Staat seinen Bürgern mehr geben kann, als er ihnen vorher abgenommen hat - und dann noch abzüglich der Kosten einer zwangsläufig immer mehr zum Selbstzweck ausartenden Sozialbürokratie."
    (Ludwig Erhard)
  • "Politics is supposed to be the second oldest profession. I have come to realize that it bears a very close resemblance to the first"
    Ronald Reagan, 1977.
  • “Ich glaube an die Unantastbarkeit und an die Würde jedes einzelnen Menschen. Ich glaube, dass allen Menschen von Gott das gleiche Recht auf Freiheit gegeben wurde. Ich verspreche, jedem Angriff auf die Freiheit und der Tyrannei Widerstand zu leisten, wo auch immer sie auftreten mögen.”
    C. Clay
  • "Es ist besser, ein unzufriedener Mensch zu sein als ein zufriedenes Schwein; besser ein unzufriedener Sokrates als ein zufriedener Narr. Und wenn der Narr oder das Schwein anderer Ansicht sind, dann deshalb, weil sie nur die eine Seite der Angelegenheit kennen. Die andere Partei hingegen kennt beide Seiten."
    John Stuart Mill, Utilitarismus
  • Ralf G. Jahn: "In einer Diktatur ist der Diktator schuld, in der Demokratie das Volk, in der Bürokratie niemand."
  • „Die erste Lektion der Ökonomie ist die der Knappheit: Es gibt niemals genug von irgendetwas, um alle befriedigen zu können, die es haben wollen. Die erste Lektion der Politik ist die Nichtbeachtung der ersten Lektion der Ökonomie.“
    (Thomas Sowell)
  • „Lähmung und Verfall eines freiheitlichen Staatswesens waren nicht zuletzt die Folge verwirrter Maßstäbe, geschwächter Abwehrbereitschaft und falscher Illusionen über Toleranz gegenüber Feinden der Demokratie.“
    (Karl Dietrich Bracher)
  •  "begrabt die Village People an der Biegung des Flusses, nur ein toter Village People ist ein guter Village People" (Grobschnitt)
  • "Es ist gefährlich, Recht zu haben, wenn die Regierung Unrecht hat." (Voltaire)
  • "Man kann alle Leute einige Zeit und einige Leute alle Zeit, aber nicht alle Leute alle Zeit zum Narren halten."
  •  Those who stand for nothing fall for anything."
    (
    Alexander Hamilton)
  • Bereit, wenn Sie es sind.
  • "Keines Menschen Leben, Freiheit und Eigentum ist sicher, wenn das Parlament tagt."
    (Mark Twain)
  • Das unschätzbare, aber alles andere als selbstverständliche Gut der Freiheit muss immer wieder aufs Neue gepflegt und erkämpft werden. Mag dies manchmal als ein endloser Kampf gegen Windmühlen erscheinen – meine persönliche Erfahrung ist: Wovon wir heute noch nicht zu träumen wagen, das kann morgen schon Realität sein.“
    (Angela Merkel)
  • Ich kann mir nicht vorstellen, wie es ohne Kritik Demokratie geben kann. Damit fängt sie an.
  • (Michail Gorbatschow)
  • Das ist der Hof des Königs Peto.
    i] Man bezeichnet damit, vorherrschend wohl in Frankreich, einen Ort, wo alles unordentlich zugeht, jedermann den Herrn spielt, und man nicht weiß, wer Koch oder Kellner ist. Besonders wendet man die Redensart auf einen Haufen Bettelleute an, die einander alle gleich sind und peto bitten oder betteln bezeichnet.
    fr] C'est la cour du roi Petaud, où tout le monde est maître. 
  •  Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
  • ...Ihr lacht über mich weil ich anders bin?
    Ich lache über euch weil ihr alle gleich seid.
  •  "I believe in no God, no invisible man in the sky. But there is something more powerful in each of us, a combination of our efforts, a great chain of industry t...hat unites us. But it is only when we struggle in our own interests that the chain pulls society in the right direction. The chain is too powerful and too mysterious for any government to guide. Any man who tells you differently either has his hand in your pocket or a pistol to your neck."
    (Andrew Ryan)
  • "Success on any major scale requires you to accept responsibility. In the final analysis, the one quality that all successful people have is the ability to take on responsibility."
    (George Bernard Shaw)
  • "Es ist nicht genug, zu wissen - man muß es auch anwenden. Es ist nicht genug, zu wollen - man muß es auch tun!"
    (Johann Wolfgang von Goethe)
  • Erfolgreich zu sein setzt zwei Dinge voraus: Klare Ziele und den brennenden Wunsch, sie zu erreichen.
  • „Alle Träume können wahr werden, wenn wir den Mut haben, ihnen zu folgen."
    (Walt Disney)
  • "Da, wo der Wille groß ist, können die Schwierigkeiten nicht groß sein.“
    (Machiavelli)
  • “Liberty means responsibility. That is why most men dread it.”
    (George Bernard Shaw)
  •  “The best ammunition against lies is the truth, there is no ammunition against gossip. It is like a fog and the clear wind blows it away and the sun burns it off.”
    (Ernest Hemingway)
  • Audi, vide, tace, si tu vis vivere in pace.
    Höre, sehe, sei still, wenn Du in Frieden leben magst.
  • ‎‎Wenn ich einen Furz lasse, soll man es bis Rom riechen
    (Martin Luther)
  • "es immer wieder amüsant ist, wie du eine provokante, aber richtige These aufstellst, und alle dich deswegen blöd anmachen!"
    (geklaut bei Este Hamburg)
  • „[Man soll] die Aktivitäten eines anderen nicht einschränken, sondern es wäre gut, sich auf eine Weise zu verhalten, die die Freiheit des anderen und der Gemeinschaft vergrößert. Denn je größer die Freiheit ist, desto größer sind die Wahlmöglichkeiten und desto eher ist auch die Chance gegeben, für die eigenen Handlungen Verantwortung zu übernehmen. Freiheit und Verantwortung gehören zusammen. Nur wer frei ist – und immer auch anders agieren könnte –, kann verantwortlich handeln.“
  • "Barbarus hic ego sum, quia non intellegor ulli." (deutsch: "Ein Barbar bin ich hier, weil ich von niemandem verstanden werde.")
  • "Unterschätze nie die Macht dummer Leute, die einer Meinung sind!"
    (K. Tucholsky)
  • "Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen."
    Georg Orwell aus dem Nachwort zu "Animal Farm: A Fairy Story", 1945
  • Auf seine eigene Art zu denken ist nicht selbstsüchtig. Wer nicht auf seine eigene Art denkt, denkt überhaupt nicht.
    (Oscar Wilde)
  • “Je planvoller der Mensch vorgeht, desto wirkungsvoller trifft ihn der Zufall”
    (Friedrich Dürrenmatt)
  • „Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel.“
    (Bertrand Russell)
  • "I believe that all government is evil, and that trying to improve it is largely a waste of time." (H. L. Mencken)
  • "You have enemies? Good, that means you have stood up for something sometime in your life"
    (Winston Churchill)
  • “Don't tell people how to do things. Tell them what to do and let them surprise you with their results."
    (General George Patton)
  • ‎"All it takes for evil to triumph is for good men to do nothing."
    (Edmund Burke)
  • “You learn far more from negative leadership than from positive leadership. Because you learn how not to do it. And, therefore, you learn how to do it.”
    (General H. Norman Schwarzkopf Jr. "The Bear")
  • "The marvel of all history is the patience with which men and women submit to burdens unnecessarily laid upon them by their governments.”
    (George Washington)
  • “I am favor of cutting taxes under any circumstances and for any excuse, for any reason, whenever it’s possible.”
    (Milton Friedman)
  • "Wo die Zivilcourage keine Heimat hat, reicht die Freiheit nicht weit."
    (Willy Brandt)
  • "Denn nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein." - Kurt Tucholsky, "Die Verteidigung des Vaterlandes", in "Die Weltbühne", 6. Oktober 1921, S. 338f
  • „Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.“ (Konrad Adenauer)
  • "Man braucht nicht immer alles zu sagen, das wäre Tölpelei.
    Aber was man sagt, soll so sein, wie man es denkt.
    Lieber will ich taktlos und unhöflich sein als schmeicheln
    und mich verstellen." (Michel de Montaigne)
  • "Eine schmerzliche Wahrheit ist besser als eine Lüge."
    (Thomas Mann)
  • "Gehör ich doch zu den Narren, die nach inwendig gucken, wo bekanntermaßen nur spärlich beleuchtet wird." (Wilhelm Busch)
  • No man is entitled to the blessings of freedom unless he be vigilant in its preservation
    (General Douglas MacArthur, US-Army)
  • Jedenfalls ist es besser, ein eckiges Etwas zu sein als ein rundes Nichts. (Friedrich Hebbel, dt. Dichter, 1813-1863)
  • Glücklich ist, wer das, was er liebt, auch wagt, mit Mut zu beschützen. (Ovid)
  • Gegen die Regierung mit allen Mitteln zu kämpfen ist ja ein Grundrecht und Sport eines jeden Deutschen. (Otto von Bismarck)
  • "Ich kann nicht einfach zusehen, wie ein verfassungsmäßig garantiertes Recht von Leuten angegriffen wird, die es entweder nicht verstehen oder zu zimperlich sind, um einzusehen, warum es das Wichtigste ist: Weil es das Recht ist, das übrigbleibt, wenn alles andere versagt." Charlton Heston zum privaten Waffenbesitz
  • "Ihr werdet die Schwachen nicht stärken, indem ihr die Starken schwächt. Ihr werdet denen, die ihren Lebensunterhalt verdienen müssen, nicht helfen, indem ihr die ruiniert, die sie bezahlten. Ihr werdet keine Brüderlichkeit schaffen, indem ihr Klassenhass schürt. Ihr werdet den Armen nicht helfen, indem ihr die Reichen ausmerzt. Ihr werdet mit Sicherheit in Schwierigkeiten kommen, wenn ihr mehr ausgebt, als ihr verdient. Ihr werdet kein Interesse an den öffentlichen Angelegenheiten und keinen Enthusiasmus wecken, wenn ihr dem Einzelnen seine Initiative und seine Freiheit nehmt. Ihr könnt den Menschen nicht auf die Dauer helfen, wenn ihr für sie tut, was sie selber für sich tun könnten und sollten. (William J. H. Boetcker)
  • "Wer kämpft kann verlieren. Wer gar nicht kämpft hat schon verloren."
  • „Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.“ (Jean-Jaques Rousseau)
  • "Bleib im Lande und blamiere Dich täglich"
  • „Die Kunst der Ökonomie besteht darin, nie nur auf die unmittelbaren, sondern immer auf die langfristigen Effekte jeder Handlung oder politischen Entscheidung zu achten; die Kunst besteht zudem darin, nie nur nach den Konsequenzen einer politischen Entscheidung für eine Gruppe, sondern für alle Gruppen zu achten.“ (Hazlitt)
  • "Die Wahrheit zuzeiten des Universalbetruges zu sprechen ist eine revolutionäre Tat" G. Orwell
  • "Ein Klima offener Debatte ist die beste gesellschaftliche Medizin."
    (Yoram Ben-Zeev)
  • "Jeder der glaubt, dass exponentielles Wachstum in einer endlichen Welt für immer weitergehen kann, ist entweder verrückt oder ein Wirtschaftswissenschaftler." Kenneth Boulding
  • „Ich bin euch, ihr Athener, zwar zugetan und Freund, gehorchen aber werde ich dem Gotte mehr als euch, und solange ich noch atme und es vermag, werde ich nicht aufhören, nach Weisheit zu suchen und euch zu ermahnen und zurechtzuweisen, wen von euch ich antreffe, mit meinen gewohnten Reden" (Sokrates)
  • "Noch vor Ende dieser Schlacht wird die Welt wissen, das Einige wenige einer Übermacht getrotzt haben" (300)
  • If you want a job done well hire a professional. (Leon)
  • "If you will not fight for the right when you can easily win without bloodshed; if you will not fight when your victory will be sure and not too costly; you may come to the moment when you will have to fight with all the odds against you and only a small chance of survival. There may even be a worse case: you may have to fight when there is no hope of victory, because it is better to perish than to live as slaves." (Patton)
  • "Unter den Blinden ist der Einäugige nicht König, sondern er kommt ins Irrenhaus-er sieht, was andere nicht sehen"
  • "Death and Taxes" (Joe Black)
  • "Ketzer sind nützlich. Wir wissen nicht, wie gut es uns ist, Gegner zu haben." (Luther)
  • Die Sprache ist eine Waffe. Haltet sie scharf. (Kurt Tucholsky)
  • "Revolutionen haben nur eins bewiesen, dass sich vieles ändern lässt. Nur nicht die Menschen."
  • "Nicht diejenigen sind zu fürchten, die anderer Meinung sind, sondern diejenigen, die anderer Meinung sind, aber zu feige, es zu sagen."
    (Napoléon I.)
  • Nichts wird so leicht für Übertreibung gehalten, wie die Schilderung der nackten Wahrheit (von Joseph Conrad)
Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.