Dienstag, 10. Mai 2011

Wozu noch Lindner-Liberalismus?

Der momentane FDP-Bundes-Generalsekretär Christian Lindner schreibt in der bekannten FAZ einen Artikel mit dem Titel-Frage "Wozu Liberalismus", die sich viele FDP-Wähler stellen, die das wenige Tun bzw. das viele Unterlassen der FDP-Bundestagsfraktion beobachten, deren Teil auch Hr. Lindner ist.

Eigentlich wollte der Autor den Lindnerschen Artikel satzweise zerlegen, A) in den Teil, der sich erstmal ganz nett und auf den ersten Blick "liberal" anhört, aber die Leser verwirrt und B) in den Teil der die dahinterliegende klassisch linke Politik offenbart.

Es ist dem Autor aber hier und heute zuviel der Arbeit, die kunstvollst missbrauchten Worte wieder in den richtigen Zusammenhang zurückzubringen.

Man muss es wohl erst "krachen" lassen. Die FDP-Führung "hat ja verstanden" und "hat den Knall gehört". Die FDP-Delegierten der verschiedenen Ebenen werden aufwachen oder sie werden es sein lassen. Die FDP-Mitglieder werden handeln oder werden es lassen.
Was die Wähler von dieser "FDP"-Politik halten, das liest man seit Monaten in den Umfragen. Die Wähler sind ja nicht ganz so doof, wie es manche Berufspolitiker wünschen oder hoffen.

Die links-liberalen Protagonisten wie Lindner glauben vielleicht sogar, dass sie etwas Gutes tun würden:
So ist denn alles, was ihr Sünde,
Zerstörung, kurz das Böse nennt,
Mein eigentliches Element. (Faust)
Deutschland wird unter dieser Verwirrung leiden, der Wohlstand wird darunter leiden, die Bürger werden darunter leiden. Schade.
Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.