Dienstag, 11. Mai 2010

Liberale Bildungs"politik"

Stefan Birkenbusch sagte auf Facebook:
Es ist ein Irrglaube, zu denken, die Unterrichtsqualit... Mehr anzeigenät verliefe proportional zu der Menge an Geld, die man in den Bildungsetat pumpt. Auch im Bildungsbereich gibt es Stellen, an denen Gelder verschwendet werden. Wenn man auch bei der Bildung sparen will, heißt das nicht gleich, dass man Lehrerstellen streicht, aber wenn ich mir ansehe, dass kistenweise unbenutzte Bücher weggeworfen werden oder Geräte angeschafft werden, die niemand benutzt, frage ich mich wirklich, ob das sein muss. Verschwendung muss in allen Bereichen eingedämmt werden - auch bei der Bildung!
Gelder "für Bildung" auszugeben ist leicht, wenn man alle Klassenzimmer mit Goldfarbe anstreichen lässt. An der vom staatlichen Bildunssystem auf Steuerzahlers Kosten bereits so mies vermittelten Bildung verbessert das gar NICHTS.

Aber vielleicht nutzt es den vielen Lehrern, Dozenten und Professoren, die sich darin einen gut bezahlten, sichern, anstrengungslosen staatlichen Arbeitsplatz organisiert haben und GRÜNE wählen?
Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.