Sonntag, 6. September 2009

Wörter, die man nicht benutzen sollte

In der letzten Zeit habe ich gelernt einige Worte zu vermeiden, so ähnlich wie bei dem "Ja Nein Ich Schwarz Weiß"-Spiel.

Wörter, die ich vermeiden will
Wörter, die ich lieber einsetze
Alles, Alle, Jeder, Keiner
Manche, viele, eine Mehrheit, eine Minderheit
Immer, nie, ewig, jedesmal
oft, manchmal, selten, häufig
X, aber Y
X. Y.
Wir
Ich
muss, müsste, soll, sollte
Kann, darf, will
darf nicht sein
Könnte sein
Lüge
Unterstellung, Missverständnis, Behauptung
Konsument, Verbraucher, Steuerzahler, Arbeitslose
Kunde, Opfer, Mitmensch
die Rentner, Arbeitssuchenden, Familien mit Kindern, Alte und Kranke, Patienten
die Reichen, die Besserverdienenden, Heuschrecken, Profiteure
Mittelklasse, Mehrleistende, Leute die Arbeit und Verantwortung übernehmen, Leistungsträger
Die Linke (Partei)
(Noch immer) Kommunisten, KPD-SED-PDS-Linken, USPD
Ausländer, (Wirtschafts)Flüchtlinge, Asylanten
Mitmenschen
Nein
Ja
Offensichtlich, offenbar, anscheinend
-
sich wehren
Kämpfen, ringen
sofort, gleich, jetzt
Langfristig
In 10 Wochen, am 1. Quartal
Absolut X
Relativ X
Auf jeden Fall sollte XYZ gemacht werden.

Wenn man ehrlich ist, 
könnte erwägen, ob vielleicht ...
dann muss man zugeben...
Scheinheilig, bigott, hinterfotzig, Pharisäer, Philister
DAS Problem ist doch
(einzig und allein = MONOkausal)
EINES der Probleme ist vielleicht
Das größte / mir gerade wichtigste Problem ist ...
signifikant (im Sinne von: bedeutend, wichtig, heilig, nicht der Überprüfung zugänglich)


egal
gerade unwichtig
Nachhaltig


eigentlich, grundsätzlich




Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.