Samstag, 28. März 2009

Wir zahlen nicht für eure Krise

Die Partei, die sich aktuell als "Die Linke" bezeichnet (formerly known as KPD, SED or PDS) demonstriert unter dem o.g. Titel "Wir zahlen nicht für eure Krise" in zwei deutschen Städten, Berlin und Frankfurt/M. Ebenfalls eingeladen hatten 100 (?) andere Gruppen, darunter auch alles was Rang und Namen dabei hat, Deutschland und den von der Bevölkerung erarbeiteten Wohlstand zu zerstören, z.B. die Gewerkschaft "Verdi", die Angst- und Terrororganisation "attac" etc pp.

Demonstrieren der eigenen Meinung ist ein gutes, demokratisches Recht, dass von der deutschen Bevölkerung m.E. leider viel zu selten ausgeübt wird. Von daher müsste man dankbar sein, dass sich unser Mitbürger auf den Weg machen und friedlich und unter freien (aber kaltem, nassen) Himmel ihre noch vorhandenen Rechte ausüben und dabei der Regierung und dem Parlament zeigen, welche Themen interessieren und was das Volk bewegt.

Bedenkt man den Titel, dann kann man verschiedene Überlegungen anstellen:
  1. Da gibt es Leute in Deutschland, die für sich erkannt haben, dass sie für "diese" Krise nicht haften, nicht bezahlen wollen und sie das bekannt geben. Man möchte sich sofort anschließen! Auch ich möchte diesen Mist nicht bezahlen, konkret: ich möchte weder für IKB 10 Mrd. "bürgen", noch für die HRE 108 (?) Mrd. €. Ich möchte nicht 17 Mrd. € für eine commerzielle Bank zahlen, die nur 4 Mrd. Wert war, ich rette nicht Schäffler, nicht Conti und nicht Opel.
  2. Da wird etwas verkannt - es ist nicht "eure Krise", also die Krise von jemand anderem, sondern es ist die Krise für und von jedem einzelnen in Deutschland! Nun ja nicht von wirklich jedem: die überstaatsversorgten Ex-Ministerpräsidenten, weich gebetteten Oberfunktionäre von Staat, Partei und Gewerkschaft müssen sich keine Sorgen machen - SO dick wirds ja nicht kommen, dass sogar die Einkommen der Nomenklatura gefährdet wären.
  3. Der Titel suggeriert eine Distanz zu den Tätigen, zu den Tätern, die es nicht gibt. Wer hat die Macht? Das Volk, dass über eine repräsentative, parlamentarische Republik die Macht ausüben lässt. Wer hat also die Verantwortung?
    Die Bundesregierung? Pah, nein! Die deutsche Regierung wird abgewählt oder tritt zurück - wo wird da die Verantwortung getragen? Ehemalige Studienabbrecher, Polizistenverprügeler, Taxifahrer und deutsche Außenminister werden dann Professor! Vielleicht bekommen sie eher noch einen "Bambi" für ihre "Lebensleistung" und Gastauftritte bei "Verstehen Sie Spaß" und "Wetten dass..."
    Die Veranwortung liegt bei dem deutschen Volk, dass sich für die "Nicht-Wähler-Partei" entschied und so für weitere vier Jahre praktisch auf seine Mitsprache und Mitgestaltung verzichtete. Aber jetzt stellt es fest: die "von den Anderen" gewählen Funktionäre haben Mist gebaut. Großen Mist. Sehr viel, sehr großen Mist. Mist für rund 750 Mrd. € ? Den Mist wollen sie nicht bezahlen!
  4. Die lieben Demonstranten sind "für eine solidarische Gesellschaft" - aber sie selbst steigen aus der Solidarität aus? Für die paar Euros sind sie nicht bereit solidarisch zu sein und lassen die armen Vorstände, Supermanager und Schlauberger in deren Unglück allein! Sollen doch beliebige Andere die Suppe auslöffeln, die die Bevölkerung selbst zubereitet und geduldet hat! Am besten, man zeigt in Deutschland mal wieder auf einen symbolischen Sündenbock: jetzt sind es "die Reichen, die Millionäre"
  5. Sind die Teilnehmer wirklich so doof zu glauben, es reicht zu sagen: "nö, du, ich muss dir mal was sagen, weil, ich möchte das nicht bezahlen" und das Thema ist für die Demonstranten erledigt? Man geht einmal auf eine kleine, harmlose Demo und das war´s?
    Ich erwarte eher, dass Jede und Jeder die Folgen noch merken wird, z.B. indem auch sein Kunde und sein Arbeitgeber aufgeben muss, weil seine Bank plötzlich den vernebelten Geist aufgibt und unter Mitnahme der vielleicht tatsächlich noch vorhandenen Guthaben in Rauch aufgeht ("Lehman Zertifikate sind sicher!"). Vielleicht sogar derart, dass die Staatsabhängigen vergeblich auf ihren ALG2 / Hartz4-Geldeingang warten? Was macht man dann, als Kranker, Rentner, Arbeitssuchender oder Müßiggänger? Von was lebt man OHNE "die Kohle von der Wohle"? Wie lange kann man wo "anschreiben lassen" für Essen, Wohnung, Heizung, wenn vom Bund bis zur Gemeinde das Geld ausbleibt, das andere für sich erstmal verdienen müssen und erst eingezogen, versteuert, verschleudert und dann überwiesen werden muss. Nimmt man sich dann beim nächsten Aldi und Edeka was man braucht mit Gewalt aus den Händen der Verkäufer und Kaufleute? (Im verhassten Amerika haben Ladenbesitzer aus diesem Grund übrigens Schusswaffen unter der Theke - um ihr Eigentum zu verteidigen). Jeden die so unschuldig "von Anderen" verarmten Massen dann zu den Reichen, vielleicht nach Kronberg/Ts. und besetzen deren Villen, fahren mit deren Autos oder plündern deren Kühlschränke?
  6. Letztlich kommt die Erklärung in den Blick: die Krise ist eine "kapitalistische" Krise, sie heisst "kapitalistisch". Ok, dass muss man jetzt nicht näher erläutern oder erklären, weil das ja so klar und auch so wahr aus sich heraus ist. (Vergl. "die Sonne dreht sich um die Erde").
    Es kann ja sicher keine Krise sein, die von den sozialistischen Ideen initiiert wurden, die schon das elende Ende der DDR verursachten - denn dann wäre es ja auch nicht die Krise der "Anderen". Die Gewerkschaften haben NIE mit überzogenen Forderungen dafür gesorgt, dass der "Faktor Arbeit" gegenüber anderen Faktoren teuerer wurde und folgerichtig reduziert wurde. Die Linken haben in ihrer so gloreichen Vergangenheit nicht schon einen Staat in den sozialistischen Grund und volkseigenen Boden gewirtschaftet - NEIN!?
Die einladenden Gruppen wollen die "Verursacher" zur Rechenschaft ziehen und das sind genau sie selbst. Bürger, heraus aus dem Haus - demonstriert eure Unzufriedenheit! Demonstriert gegen die Verursacher und Profiteure - demonstriert für eure Freiheit und die der Anderen, damit die sozialistischen Rattenfänger und Hasardeure nicht nochmal triumphieren.

Bürger spart! Spart für die kommenden schlechten Zeiten. Spart und ihr werdet Kapital sammeln, dass beim danach kommenden Aufschwung dringend gebraucht wird und euch Zinsen bringt.

Bürger zieht die Verantwortlichen zur Rechenschaft - nicht mit Gewalt, sondern mit Demonstrationen und auch mit dem Stimmzettel. Werdet Mitglied ein einer politischen Partei und engagiert euch für EURE Stadt, EUEREN Kreis, EUER Bundesland und für den Rest. Bürger diskutiert, fragt, mault, lasst euch alles erklären, weil es UNSER Land ist, nicht "deren Land" - "WIR sind das Volk"!
Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.